Fragen und Antworten

Was ist eine Hörspielkirche?

Lassen Sie sich in Kirchenräumen nieder und lauschen Sie dort Hörspielen, Hörbüchern und Musik!

Vor allem im Sommer, wenn es draußen heiß ist, laden die kühlen Räume von Hörspielkirchen mit einem abwechslungsreichen Programm zum Verweilen ein – und das bei freiem Eintritt!

Hörspielkirchen finden sich vor allem in Urlaubsgebieten und Kurorten, aber auch in Städten. Sie können von Gemeindemitgliedern initiiert, organisiert und betreut werden, aber auch vom örtlichen Buchhändler, einem Literaturverein oder einem literaturbegeisterten Unternehmer. Gern übernehmen regionale Unternehmen auch die Kosten für Werbung und die (geringen) Lizenzgebühren.

Das Programm der Hörspielkirchen kann eine Woche lang dauern oder auch acht – und es kann durch Live-Lesungen, Konzerte oder Diskussionsrunden ergänzt werden.

Hörspiele nur in der Kirche?

Als Hörspielkirche – die dann nicht so heißen muss – sind auch viele andere Räume geeignet, zum Beispiel …

  • ein altes Schloss oder Gutshaus mit Veranstaltungsraum,
  • eine alte Wind- oder Wassermühle, eine Scheune,
  • eine Buchhandlung,
  • ein Pavillon

Voraussetzung für die Teilnahme ist nur, dass mit den Veranstaltungen keine kommerziellen Ziele (außer zum Wohle des Hörspiels und deren Hörern) verfolgt werden – zum Beispiel kein Eintrittsgeld verlangt wird!

Welches Programm wird angeboten?

Die Hörspielkirchen stellen sich ihr Programm individuell aus einer Datenbank mit dutzenden Titeln verschiedener Genres, Hörbuchverlage und Rundfunkanstalten zusammen. Durch die Begrenzung der Veranstaltungslänge auf maximal zwei Stunden kommen vor allem kürzere Hörspiele zum tragen – aber auch Mehrteiler, die an verschiedenen Tagen gespielt werden können, stehen zur Auswahl.

Die Hörspiele stammen von öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, größeren Hörbuchverlagen aber auch von kleineren, unabhängigen Produzenten. Inhaltlich ist alles dabei: u. a. Klassiker der Weltliteratur, Christliches, Krimis, Hörspiele für Kinder und Konzerte.

Welche Räume sind geeignet – und welche nicht?

In größeren Kirchen nutzen Sie am besten einen Nebenraum oder eine kleinere Seitenkapelle. In kleineren (Dorf-)Kirchen oder Kapellen sollte es auch im Hauptraum keine Probleme mit der Akustik geben.

Der Hauptraum einer großen Kirche ist wegen des Nachhalls akustisch eher nicht geeignet, da Hörspiele und Hörbücher dort oft nicht verständlich wiedergegeben werden können.

Wie ist die Hörspielkirche in der Gemeinde verankert?

Tragen Sie die Idee der Hörspielkirche in Ihre Gemeinde! Literaturbegeisterte Mitglieder kümmern sich gern um das Programm und betreuen die einzelnen Veranstaltungen.

Planen Sie Live-Lesungen, Konzerte und andere Aktionen rund um Ihre Hörspielkirche – so feiern Sie und Ihre Besucher gemeinsam ein richtiges Literaturfestival.

Binden Sie die Buchhandlung in Ihrer Nähe ein, die Ideen und Kontakte beisteuern kann. Vielleicht möchte die Buchhandlung die Titel aus Ihrem Programm auch auf CD zum Kauf anbieten.

Für die Hörspielkirche lassen sich auch örtliche Unternehmen begeistern, die oft bereit sind, Sie bei der Organisation und Bewerbung der Veranstaltung zu unterstützen.

Wie werden die Urheberrechte gewahrt?

Die Hörspielkirchen sind rechtlich abgesichert! Der BUCHFUNK Verlag mit seinem Portal hoerspielkirchen.de stellt für die Nutzung des hier angebotenen Hörspielprogramms völlige Rechtssicherheit gegenüber Rundfunkanstalten, Verlagen und anderen Rechteinhabern her.

BUCHFUNK holt dafür die Nutzungsrechte bei den entsprechenden Rechteinhabern ein und gibt diese an die Hörspielkirchen weiter.

Die Hörspielkirchen schließen wiederum eine Vereinbarung mit BUCHFUNK ab, in der die Rechte und Pflichten der Hörspielkirchen geregelt sind.

Was kostet die Nutzung des Programms?

Pro Veranstaltung wird eine Gebühr von 10,- Euro erhoben. Damit ist die rechtlich sichere Nutzung der von Ihnen gewählten Hörspiele abgegolten.

Mit den Rechteinhabern ist vereinbart, dass Ihre Beiträge zur Hälfte für die Organisation und Kostendeckung der Hörspielkirche genutzt werden. Die andere Hälfte fließt als Spende an gemeinnützige Projekte, die das Hörbuch bzw. Hörspiel fördern. Alle teilnehmenden Verlage spenden die Titel für unser Programm, ohne dafür eine Gegenleistung zu bekommen.

Unser momentaner Partner ist der BEO Deutscher Kinderhörbuchpreis des Kinder hören e.V.

Welche technischen Voraussetzung gibt es?

Sie benötigen eine Soundanlage, die die Hörspiele in guter Audioqualität wiedergeben kann. Dazu brauchen Sie ein Gerät, mit dem Sie mp3-Dateien über die Anlage abspielen können.

Wichtig: In zu großen Räumen kann es wegen des Nachhalles dazu kommen, dass die Hörspiele nicht verständlich wiedergegeben werden können. Nutzen Sie deshalb in größeren Kirchen möglichst einen Nebenraum oder eine Seitenkapelle.

Wie werden die Hörbücher geliefert?

Wir stellen Ihnen die Hörspiele in einer Zip-Datei zur Verfügung. Diese enthält:

  • Audio-Dateien im mp3-Format
  • Text-Datei mit Inhaltsangabe und bibliografischen Angaben
  • Titel-Cover in druckfähiger Auflösung
  • Logo des Verlages

Welche zusätzliche Unterstützung gibt es?

Neben der Bereitstellung der Titel und der rechtlichen Absicherung unterstützen wir die Hörspielkirchen auch bei der Zusammenstellung ihrer individuellen Programme und geben z. B. Tipps, welche Titel besonders gut angenommen werden.

Zudem geben wir Hilfestellung beim Flyer- und Programmheftdesign oder bei der Vermittlung geeigneter Grafikerinnen und Grafiker. Zusätzlich können Sie hier Einblick in die Programme anderer Hörspielkirchen nehmen.

Wer steht hinter dem Projekt „Hörspielkirchen“?

Die Hörspielkirche ist ein Projekt des BUCHFUNK Verlags aus Leipzig.

Hier werden neue Titel recherchiert und in die Datenbank eingepflegt.  Dazu wird mit Rundfunkanstalten, Verlagen und anderen Produzenten laufend der rechtliche Rahmen für die Verwendung der Titel vereinbart.

Dazu leisten wir Hilfestellung – damit Sie über Jahre hinweg ein attraktives Hörspielkirchenprogramm anbieten können!